TORTEN

Sternzaubertorte mit Apfelkompott

Eine köstliche winterliche Sternzaubertorte mit selbstgemachten Apfelkompott, Zimt und einem Lebkuchenbiskuit ist ideal für die kalte Jahreszeit. Ihr könnt dieses Rezept auch mit Likör z.B. Eierlikör verfeinern. Durch den Sternentortendeckel ist sie nicht nur geschmacklich sondern auch optisch ein Hingucker.

Zutaten Biskuit (24cm-Springform):
100g   Mehl
200g   Zucker
75g     gem. Mandeln
75g     Speisestarke
40g     Butter
30g     Kakao
6         Eier ( Größe L )
1TL     Lebkuchengewürz

Zuerst die Butter langsam in einem Topf oder in der Mikrowelle zerlassen. Die Eier mit dem Zucker in einer Küchenmaschine ca. 10 Minuten aufschlagen, bis die Masse ihr Volumen verdoppelt hat und sie eine festere Konsistenz besitzt.
Währenddessen könnt ihr schon mal den Ofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen und eure Springform vorbereiten. Ich backe die Böden bei dieser Torte mit der Isoliermethode um eine Auswölbung des Boden zu vermeiden.
Die trockenen Zutaten in einer Schüssel verrühren und über die Eiermasse sieben. Die Butter sollte inzwischen wieder auf Zimmertemperatur abgekühlt sein und kann so hinzufügt werden. Mit einem Teigschaber die Zutaten vorsichtig unterheben bis keine Mehlnester mehr enthalten sind und den Biskuit dann bei 180°C Ober- Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Danach mit der Stäbchenprobe kontrollieren ob er fertig ist. Nach dem Backen aus der Springform lösen und gut abkühlen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr schon den Kompott herstellen.

Sternzaubertorte

Zutaten Apfelkompott:
4      Äpfel
60g  Eierlikör (oder etwas Zitronensaft)
1TL  Zimt

Die Äpfel schälen, entkernen und danach mit einem Mixer oder einem Schneidegerät zerkleinern. Alternativ könnt ihr sie auch per Hand in kleine Stücke zerschneiden. Danach mit den restlichen Zutaten in einem Topf vermischen und erhitzen. Wenn die Masse köchelt, schaltet ihr euren Herd auf mittlerer Hitze und lasst sie 5-10 Minuten weiterköcheln. Der Apfelkompott sollte dann weich sein und ihr könnt ihn abgedeckt auskühlen lassen.

Apfeltorte

Zutaten Zimtcreme:
300g   Schmand
200g   Sahne
1TL     Zimt
50g     Zucker
1P. gem. Gelatine
evtl. 40g Eierlikör

Für die Creme muss die Gelatine erstmal 10 Minuten in 6 EL kaltem Wasser quellen. Währenddessen könnt ihr die Sahne steif schlagen und zur Seite stellen. Die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren. Danach die Gelatine über einem Wasserbad unter Rühren erhitzen, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Von der Schmandmasse 2 EL in die aufgelöste Gelatine geben und gründlich verrühren. Dann zur restlichen Creme hinzugeben und wieder schnell und gründlich verrühren, damit keine Gelatineklümpchen entstehen. Anschließend wird noch die Sahne untergehoben.

Den ausgekühlten Biskuitboden zweimal waagerecht durchschneiden. Den untersten Boden gebt ihr auf eine Tortenplatte oder auf eure Transportbox. Danach legt ihr einen Tortenring herum und stellt ihn eng anliegend auf die Größe des Bodens ein. Wer mag kann den Boden mit etwas Liköre tränken und ihn so noch etwas verfeinern. Vom Apfelkompott nehmt ihr ein Drittel ab und verteilt ihn gleichmäßig auf dem Biskuit. Mit einer Hälfte der Zimtcreme den Kompott bedecken und glatt streichen. Dies funktioniert gut mit einer Winkelpalette und einer Teigkarte. Den zweiten Tortenboden drauflegen und genauso weiter verfahren. Aus dem Tortendeckel stecht ihr vorsichtig ein paar Sterne aus und legt ihn dann vorsichtig auf die letzte Cremeschicht. Die Sternvertiefungen befüllt ihr dann mit dem restlichen Apfelkompott und stellt die Torte für mindestens eine Stunde kalt. Die ausgestochenen Sterne hebt ihr zur Dekoration auf.

Sterne für die Apfeltorte

Deko:
Sterne aus Biskuit
30g     Puderzucker

Die Sterne einmal waagerecht durchschneiden und nach eueren Wünschen auf der Torte dekorieren. Für einen schönen winterlich verschneiten Lock der Sternzaubertorte mit Apfel könnt ihr noch etwas Puderzucker darüber sieben.

Viel Spaß beim Ausprobierender Sternzaubertorte mit Apfel!
Eure Eva

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Ist Ihnen etwas unklar? Wie waren Ihre Erfahrungen beim Nachbacken? Schreiben Sie mir einen Kommentar! Danke im voraus für Ihr Feedback.

Send this to a friend