TORTEN

Mozarttorte mit Marzipan, Nougat und Pistazien

Die festliche Mozarttorte ist durch die Kombination aus Marzipan, Nougat, Pistazie und Schokolade meine absolute Lieblingstorte in der Winterzeit. Sie beeindruckt nicht nur auf dem Kaffeetisch einer Weihnachtsfeier sondern eignet sich auch super als Geburtstagstorte.

Zutaten Biskuitteig
4             Eier
4 EL        heißes Wasser
100g      Zucker
1 Pr.       Salz
75g         Speisestärke
75g         Mehl
25g         Kakaopulver
1 TL        Backpulver

Mozarttorte mit Marzipan, Nougart und Pistazien

Die Eier mit dem Zucker, dem Salz und das heiße Wasser ungefähr zehn Minuten in einer Küchenmaschine schaumig aufschlagen. Die Masse sollte danach deutlich an Volumen zugenommen haben und eine fest, cremige Konsistenz besitzen. Währenddessen könnt ihr den Ofen auf 175°C Ober- Unterhitze vorheizen und einen 24cm Tortenring vorbereiten.
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und über die Eiermasse sieben. Diese vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Danach den Teig in euren Tortenring einfüllen und für ca. 35 Minuten bei 175°C Ober- Unterhitze backen. Mit der Stäbchenprobe kontrolliert ihr den Backfortschritt des Biskuitbodens für die Mozarttorte. Nach dem Backen entfernt ihr den Tortenring, stürzt den fertigen Boden auf ein Auskühlgitter und entfernt das Backpapier.

Zutaten Nougatsahne
200g      Schlagsahne
100g      Nougat (schnittfest)
2 TL        Sanapart (oder Sahnesteif)

Die Sahne in einem Topf erwärmen und den Nougat in Stückchen schneiden. Sobald sie dampft, nehmt ihr sie vom Herd herunter und gebt das Nougat hinzu. Kurz 1-2 Minuten stehen lassen und danach gründlich verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Anschließend die Nougatsahne komplett abkühlen lassen. Die Abkühlzeit dauert mehrere Stunden, deswegen stelle ich sie gerne einen Tag zuvor her. Sobald sie auf Kühlschranktemperatur gekühlt ist, wird sie kurz mit dem Sanapart steif geschlagen.

Mozarttorte mit Marzipan, Nougart und Pistazien

Zutaten Pistaziensahne
200g      Schlagsahne
100g      Pistazienkerne (geröstet und ungesalzen)
2 TL        Sanapart (oder Sahnesteif)

Die Pistazienkerne mit einem Messer klein hacken oder in einem Mixer zerkleinern. Anschließend die Sahne mit dem Sanapart steif schlagen und die gehackten Pistazienkerne unterheben.

Zutaten Marzipanschicht
300g      Marzipanrohmasse
ca. 100g Aprikosenmarmelade

Die Marzipanrohmasse zwischen einer Frischhaltefolie ausrollen und mit Hilfe einer Springform oder eines Tortenringes, zwei tortenbodengroße Platten ausstechen.
Den Biskuitboden zweimal horizontal durchschneiden, so dass drei Böden entstehen. Die Aprikosenmarmelade in der Mikrowelle oder auf dem Herd erwärmen bis sie flüssig ist.

Zum Stapeln der Mozarttorte mit Marzipan den untersten Boden dünn mit der flüssigen Marmelade bestreichen und eine Marzipanplatte darauf platzieren. Einen Tortenring um den Boden stellen und die Nougatsahne auf die Marzipanplatte geben und glatt verstreichen.
Anschließend wieder einen Tortenboden einlegen und darauf die restliche Marmelade verstreichen. Danach die zweite Marzipanplatte auf der Marmeladenschicht andrücken und die Pistaziensahne auf dem Marzipan geben und glatt verstreichen. Als Abschluss den letzten Tortenboden auf die Pistaziensahneschicht legen. Danach die Torte für eine Stunde kaltstellen und anschließend den Tortenring abziehen.

Mozarttorte mit Marzipan, Nougart und Pistazien

Schokoladensahne
300g      Sahne
200g      dunkle Schokolade

Zuerst die Sahne in einem Topf erwärmen. Anschließend den Herd ausschalten und die Schokolade hineinzugeben. So lange umrühren, bis keine Schokoladenstücke mehr vorhanden sind und eine homogene Schokoladensahne entstanden ist. Danach auf Raumtemperatur abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen bis die Creme Kühlschranktemperatur angenommen hat. Die Abkühlzeit dauert mehrere Stunden, deswegen stelle ich sie gerne einen Tag zuvor her.

Die kalte Schokoladensahne mit einem Mixer kurz aufschlagen. Anschließend die Mozarttorte vollständig einstreichen und den Überstand mit einer Teigkarte abziehen bis eine gleichmäßige Oberfläche entstanden ist.

Mozarttorte mit Marzipan, Nougart und Pistazien

Deko
20g         gehackte Pistazien
6             Mozartkugeln

Die Mozartkugeln mit einem scharfen Messer vierteln und auf die Torte dekorieren. Zum Schluss die Pistazienstücke mit den Händen darüber streuen.

Viel Spaß beim Ausprobieren der Mozarttorte!

Eure Eva

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Ist Ihnen etwas unklar? Wie waren Ihre Erfahrungen beim Nachbacken? Schreiben Sie mir einen Kommentar! Danke im voraus für Ihr Feedback.

22 Kommentare

  • Liebe Eva,
    wie ist die genaue Bezeichnung des „Messers“, das Du für das Teilen der Böden verwendest hast? Und wo kann man es beziehen?
    Die Technik mit dem Bindfaden klappt bei mir leider nie und einen Teiler mit Draht habe ich bereits zweimal geschrottet….

    Ich backe diese Torte übrigens heute (die drei Böden backe ich deshalb einzeln) für den 12. Geburtstag meiner Maus.

    Grüße
    Isabella

  • Hallo, kann man anstatt gehackte Pistazien auch eine Creme oder pistazienpaste oder Mark nehmen? schon mal mit diesen dingen gebacken? Hast du evtl. ein gutes Rezept mit Pistaziensahne? Gruß

    • Hallo Anja,
      warum möchtest du den keine gehackte Pistazien verwenden? Dadurch hat die Torte noch einen leckeren Biss.
      Du kannst Sahne oder eine Creme mit Pistaziensirup aromatisieren. Pistazienpaste- oder Mark kenne ich leider nicht.
      LG Eva

  • Liebe Eva,
    vielen Dank für deine tollen Rezepte, habe schon einige Torten von dir nachgebacken. Dank deiner Anleitung ,auch per Video, ist das fast schon ein Kinderspiel! Die Mozarttorte ist ein Geburtstagsgeschenk für meine Schwester Morgen, ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses Kunstwerk nicht lange überlebt!😋 Großes Kompliment an dich und vielen Dank!

    Liebe Grüße 🙋🏽

  • Hallo. Vielen Dank für das Rezept.
    Die Torte ist richtig gut geworden. Nur die Schokosahne war etwas zu fest und hat sich nicht richtig verstreichen bzw verteilen lassen. Hast du einen Tipp wie man das Problem beheben hätte können?

  • Hallo Eva,
    ich bin gerade dabei dein Rezept nachzubacken. Die Torte sieht nämlich unheimlich lecker aus! Jetzt ist mir gerade aufgefallen,dass ich Nuss- Nougat gekauft habe.. Meinst du das ist schlimm? soll ich nochmal schnell zum Einkaufen fahren um Normalen zu besorgen ?

    Liebe Grüße und mach weiter so :)!
    Juliana

  • Hallo Eva,
    meine Nichte und ich möchten deine leckere Mozarttorte backen.
    Welche Schokolade ist am besten für die Schokoladensahne geeignet.
    Wir essen gerne Bitterschokolade (81%) nach Schweizer Art, könnten wir die dafür nehmen?
    Vielen Dank schon im Vorraus

  • Wow. Ich hab an meiner Konfirmation 2008 das erste und leider letzte mal eine Mozarttorte gegessen (coppenrath&wiese)
    Die war sau lecker. Da ich und meine Mama nächste Woche Geburtstag haben werde ich mal selbst Hand anlegen.
    Freu mich jetzt schon 😀

    • Hallo Nadja,
      oh dann freue ich mich schon wie sie dir schmeckt. Ist eine meiner Lieblingstorten. 🙂
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen und Vernaschen!
      LG Eva

  • Wow, bestimmt ein Geschmackserlebnis ?
    Ich möchte die Torte gerne für eine Candybar nachbacken, aber müsste sie dann mit weißer Ganache überziehen, damit sie farblich passt.
    Würde das geschmacklich zusammenpassen ?
    Lieben Dank im Vorraus 🙂

    • Hallo,
      ich denke Vollmilchschokolade passt geschmacklich am besten dazu.
      Wird aber sicher auch mit weißer schmecken. 😀
      Bei weißer Schokolade musst du nur auspassen, das sie in der Sahne nicht zu heiß wird.
      Also langsam schmelzen lassen und den Topf mit der warmen Sahne auf jeden Fall von der heißen Herdplatte nehmen.
      Viel Spaß beim Backen!
      LG Eva

  • Das ist ja genial! Meine Mum hat nä. Woche ihren 65 und liebt Mozartkugeln. Gerade noch rechtzeitig Dein Rezept gefunden. Danke dafür!

  • Liebe Eva, diese Torte ist der Hammer! Ich hab sie fürs Benefiz Konzert gebacken – und sie war so schnell weg, dass ich nur noch die Komplimente dafür bekommen habe! 🙂 Vielen lieben Dank!

  • Hallo Eva. Danke für das Rezept. Diese Torte werde ich definitiv an Weihnachten machen. Nun meine Frage. Wieviel Zeit muss ich einplanen für die Herstellung und wie lange hält sie sich wohl? Ich brauche sie am 1. Feiertag und der Heiligabend ist komplett verplant. Kann ich am 23. dann wohl schon damit anfangen? LG Nina

Send this to a friend