SCHNELLE NUMMER SÜSSES KLEINES

Apfel – Blätterteigrosen

Diese Blätterteigrosen schauen sehr aufwendig aus, sind aber super schnell und einfach hergestellt. Außerdem schmecken sie sehr lecker und sind immer ein Hingucker.

Zutaten für 6 Rosen:
1         rechteckigen Blätterteig (Kühlregal)
1         Apfel
2 EL    Zucker
1 TL    Zimt
1 EL    Amaretto ( Milch oder Wasser)
evtl. etwas Puderzucker

Blätterteigrosen

Zuerst müsst ihr den Ofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen. Danach rollt ihr den Blätterteig auf und schneidet ihn in sechs gleichbreite längliche Streifen. Dies fällt euch deutlich leichter wenn ihr ein Lineal dazu verwendet. Falls ihr tiefgefroren Blätterteig verwendet müsst ihr ihn vorher komplett auftauen.
Danach den Zucker mit dem Zimt gut vermischen. Mit einem Pinsel streicht ihr etwas Amaretto auf die Streifen und streut gleichmäßig etwas Zimt-Zucker darüber.
Anschließend die Äpfel möglichst in 2 mm dünne Scheiben hobeln. Falls ihr das nicht genau einstellen könnt, nehmt ihr eine Scheibe und haltet euren Finger dahinter. Wenn ihr den Schatten des Fingers noch durch den Apfel seht ist es genau die richtig Dicke der Apfelscheiben. Ich verwende immer nur zwei Seiten vom Apfel, damit ich schöne runde Scheiben erhalte. Es entsteht dabei leider etwas Verschnitt jedoch erhaltet ihr am Ende ein viel schöneres Ergebnis. Den Verschnitt könnt ihr direkt vernaschen oder für einem Obstsalat verwenden.

Blätterteigrosen

Nachdem ihr euren Apfel in Scheiben geschnitten habt, könnt ihr sie auf dem Blätterteig verteilen. Um ein blütenähnliches Ergebnis zu erhalten rate ich euch links mit kleinen Scheiben anzufangen und immer die nächstgrößere daneben zu legen. Wichtig ist, dass eure Scheiben oberhalb vom Blätterteig herausschauen. Je weiter die Apfelscheiben über die Kante des Blätterteig herausschauen desto offener ist die Rose im Ergebnis. Ist der Streifen mit dem Apfel komplett belegt, rollt ihr ihn von links ein. Am Ende solltet ihr schauen, dass eure Apfelrosen komplett im Blätterteig eingehüllt sind. Dann drückt das Ende des Steifens leicht am Blätterteig fest damit sie beim Backen geschlossen bleiben.
Damit die Rosen beim Aufgehen eine schon runde Form beibehalten werden sie in einem Muffinbackblech gebacken. Sie brauchen 20- 25 Minuten in den vorgeheizten Backofen wobei ihr aufpassen solltet, dass die Apfelstücke nicht zu stark anbrennen. Ich würde euch empfehlen Sie relativ weit unten im Ofen zu backen.

Nach dem Backen lasst ihr sie kurz abkühlen und holt sie vorsichtig mit einem stumpfen Messer aus der Form heraus. Falls ihr möchtet könnt ihr sie vor dem servieren leicht mit Puderzucker bestäuben.

Blätterteigrosen

Wundert euch nicht wenn die Schale ganz leicht angebrannt aussieht, dass schaut optisch interessanter aus. Beim Essen habe ich es auch nicht herausgeschmeckt.
Ich finde sie schmecken hervorragend wenn sie noch leicht warm nach dem Backen sind. Der Apfel-Zimtduft verführt euch sowieso zum sofortigen Verzehr. Meine Mama hat auch schon einige Tage später einen gegessen und fand ihn immer noch sehr gut.
Wichtig ist, dass Ihr einen Blätterteig verwendet der gut aufgeht. Leider ist dies nicht bei jedem der Fall.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Unterschrift250px

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Ist Ihnen etwas unklar? Wie waren Ihre Erfahrungen beim Nachbacken? Schreiben Sie mir einen Kommentar! Danke im voraus für Ihr Feedback.

2 Kommentare

  • habe die Rosen mit Butter – Blätterteig, geriebenem Käse ,türk. Putensalami gemacht für Apero sind sehr würzig
    versuche es mal mit Aepfel besten Dank für diese feinen Rezepte Daumen hoooch
    probiere gerne was Neues “ auch im hohen Alter“.
    Lg.Grüsse

Send this to a friend