TORTEN

nussige Giottotorte

Dieses Giottotorte Backrezept ist weniger süß sondern herrlich nussig und perfekt für die Nussfans unter euch. Zudem sind die leckeren Giotto-Kekse verarbeitet, welche auch beim Anschnitt als kleine Überraschung zum Vorschein kommt!

Giottotorte

Zutaten für den Biskuitteig
100g   Mehl
1 TL    Backpulver
75g     Speisestärke
6         Eier
75g     gemahlene Haselnüsse
30g     Kakao
40g     zerlassene Butter
200g   Zucker

Zuerst schlagt ihr die Eier mit dem Zucker in einer Küchenmaschine ca. 10 Minuten weißschaumig auf. Mit dem Handrührgerät dauert es deutlich länger. Währenddessen könnt ihr euren Ofen auf 190°C Ober- Unterhitze vorheizen und eine 26cm Springform mit Backpapier auskleiden jedoch aber nicht einfetten. Nach dem Aufschlagen der Eier-Zuckermasse siebt ihr das Mehl, die Speisestärke, den Kakao und das Backpulver darüber und verrührt es auf der niedrigsten Stufe zu eine homogene Masse. Danach die Butter und die Haselnüsse hinzufügen und vorsichtig unterheben.
Anschließend den Teig in eure vorbereitete Springform füllen, glatt mit einer Teigkarte verstreichen und bei 190°C Ober- Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe kontrollieren ob er fertig gebacken ist. Danach den Boden mit einem Spatel bzw. stumpfen Messer aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Mit einem angefeuchteten Geschirrtuch abdecken damit der Boden nicht austrocknet und auskühlen lassen.

Giottotorte

Zutaten für die Creme
250g   Quark
250g   Frischkäse
50g     Nutella
200g   Schlagsahne
2 TL    Sanapart
27       Giotto

In einer Schüssel 15 Giottos mit einem Schneebesen zerschlagen und die restliche Giottos erstmal zur Seite stellen. Den Quark, Frischkäse und Nutella hinzugeben und gründlich verrühren. Dann die Sahne mit dem Sanapart steif schlagen und unter die Masse heben. Ihr könnt alternativ auch Sahnesteif verwenden.

Den ausgekühlten Boden zweimal waagerecht durchschneiden. Dann einen Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring eng anlegen und die Hälfte der Creme darauf verstreichen. Falls ihr eine drehbare Platte besitzt könnt ihr die Creme leichter verstreichen.
Den zweiten Boden darauf legen und die restliche Creme verteilen. Anschließend die ganzen 12 Giottos am Rand verteilen und in die Creme hineindrücken. Dann den Deckel mit der Wölbung nach unten auf die Torte legen, den Tortenring lösen und nach oben abziehen. Danach könnt ihr die Giottotorte nach euren Geschmack dekorieren.

Dekoration Giottotorte

Deko
200g   Sahne
gehackte Haselnüsse nach Belieben
Giotto nach Belieben

Für meine Deko habe ich Sahne aufgeschlagen und die komplette Torte damit eingestrichen.
Die Giottos müssen richtig gekühlt sein damit sie beim auseinanderschneiden nicht zerbröseln. Anschließend platziert ihr sie nach euren Wünschen auf die Torte. Zum Abschluss habe ich noch ein paar klein gehackte Haselnüsse darüber gestreut.

Insgesamt habe ich zwei Packungen Giotto verarbeitet. Ihr könnt sie natürlich auch ganz klassisch garnieren mit Sahnetupfen und ganzen Giottos.

Diese Giottotorte ist nicht zu süß und deswegen auch sehr gut als Fondanttorte geeignet. Dazu müsstet ihr sie statt mit Sahne mit Ganache oder Buttercreme einstreichen. Den Biskuitteig könnt ihr natürlich auch für eine andere Torte verwenden. Außerdem würde euch die Isoliermethode empfehlen wenn ihr die Auswölbung beim Backen des Biskuit vermeiden wollt.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Eva

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Ist Ihnen etwas unklar? Wie waren Ihre Erfahrungen beim Nachbacken? Schreiben Sie mir einen Kommentar! Danke im voraus für Ihr Feedback.

8 Kommentare

  • Hallo Eva. Ich habe deine Torte schon min. 10 mal nach gebacken. Und immer wieder bin ich erstaunt wie begeistert die Leute sind. Sie nennen es ein „Märchen“.:-). Wollte nur mal danke sagen

  • Hi,
    Ich würde das auch voll gern mal ausprobieren. Nur hab ich leider nicht die ganzen praktischen Helferlein wie du.
    Wie kann ich die drei Böden mit einem normalen großen Messer hinbekommen?
    Grüße Carolin

    • Hallo Carolin,
      alternativ kann man Böden auch mit einem Faden schneiden oder natürlich frei mit der Hand. ?
      Es gibt auch Drahtgestelle, ich vermute aber das du sowas dann auch nicht zuhause hast.
      Wenn du sie frei schneidest: dann setzt du das Messer bei der richtigen Höhe an hälst es auf der Höhe und schneidest mit einer Drehbewegung den Kuchen durch.
      Am besten geht das wenn du ihn auf ein Drehteller stellst.
      LG Eva

  • Hallo,
    würde gerne die Torte gerne für Sonntag nachbacken 🙂 Nur möchte ich gerne anstatt Sanapart Sahnesteif nehmen. Bleibt die Menge gleich?
    Dankeschön für die Antwort und schöne Grüße,
    Lydia

Send this to a friend