TORTEN

Raffaello-Torte mit Apfel, herbstlich

Die feine Raffaello-Torte mit Apfel ist das perfekte Rezept für den frühen Herbst. Sie vereint das sommerlich leichte mit dem fruchtigen Apfel-Herbst. Die Komponenten Schokolade, Mandel, Kokos und Apfel passen hervorragend zusammen und verbinden sich sowohl zu einem Augen- als auch zu einem Gaumenschmaus. Getoppt mit den Raffaello-Kugeln fällt es schwer, zu dieser Torte, nein zu sagen.

Backinformationen für eine Raffaello-Torte mit Apfel

Arbeitszeit (ohne Backen)     60 Minuten
Backzeit                                    35 Minuten
Ruhezeit                                   3 Stunden
Schwierigkeitsgrad                 normal

Biskuitböden

100 g     Mehl
75 g        Speisestärke
6             Eier
100 g     gemahlene Mandeln
150 g     Zucker
1 TL       Backpulver

Raffaello-Torte mit Apfel

Zuerst schlagt ihr die Eier mit dem Zucker in einer Küchenmaschine ca. 10- 15 Minuten weißschaumig auf. Nebenbei einen 24cm Springform mit Backpapier auskleiden jedoch nicht einfetten. Alternativ einen Tortenring nur mit Backpapier einschlagen. Die trockenen Zutaten sieben und vermischen. Anschließend hebt ihr sie mit einem Teigschaber vorsichtig unter die Eiermasse bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind.
Danach den Teig in euren Tortenring einfüllen und für ca. 35 Minuten bei 175°C Ober- Unterhitze backen. Mit der Stäbchenprobe kontrolliert ihr den Backfortschritt des Biskuitbodens für die Apfeltorte. Nach dem Backen entfernt ihr den Tortenring, stürzt den fertigen Boden auf ein Auskühlgitter und entfernt das Backpapier.

Bratapfelschicht

4             Äpfel
300 ml   Apfelsaft
35 g        Speisestärke
evtl.        Zitronensaft
Zucker (nach Bedarf)

Raffaello-Torte mit Apfel

6 EL Apfelsaft mit der Stärke in einem Glas vermischen. Den restlichen Apfelsaft mit den vier geschälten und kleingewürfelten Äpfeln in einen Topf füllen und aufkochen lassen. Die Äpfel leicht garen, bis sie die gewünschte Konsistenz besitzen. Nach Belieben abschmecken und noch etwas Zucker oder Zitronensaft zu den Äpfeln hinzugeben.
Wenn die Konsistenz und der Geschmack der Äpfel euren Vorstellung entspricht, gebt ihr die Stärkemischung hinzu und lasst die Apfelmischung nochmal kurz aufkochen bis sie eindickt. Unter ständigem Rühren zieht ihr den Topf vom Herd und lasst die Äpfel dann abkühlen.

Den ausgekühlten Biskuitboden zweimal horizontal durchschneiden, dass drei Böden entstehen. Einen Tortenring um den Boden stellen und die Bratapfelfüllung einfüllen und gerade verstreichen.
Anschließend wieder einen Tortenboden einlegen und die Torte für eine Stunde kaltstellen.

Schokoladencreme

400 g     Sahne (kalt)
150 g     Schokolade
250 g     Mascarpone
4 TL       San apart oder 2 Pack. Sahnesteif

Raffaello-Torte mit Apfel

Die Schokolade über einem Wasserbad unter Rühren schmelzen. Ist sie geschmolzen nehmt ihr sie aus dem Wasserbad heraus und lasst sie etwas abkühlen.
Währenddessen könnt ihr die Sahne mit dem San apart steif schlagen. Von der Mascarpone nehmt ihr 1 TL ab und verrührt sie zügig und gründlich mit der flüssigen Schokolade. Danach die Mascarpone und die Schokolade zur Sahne hinzugeben und kurz auf niedriger Stufe unterrühren, bis sich alles homogen vermengt hat.
Von der Creme 1/3 abnehmen und auf dem Tortenboden glatt verstreichen. Anschließend den letzten Tortenboden darauf platzieren. Den Tortenring vorsichtig abziehen und mit der restlichen Creme die Torte glatt einstreichen.

Deko

Raffaello-Kugeln
ca. 150 g Kokosflocken

Raffaello-Torte mit Apfel

Zuletzt die Oberflächen der Raffaello-Torte mit den Kokosflocken verzieren. Hierzu setze ich ein paar Raffaello-Kugeln in die Mitte der Torte. Danach kann sie angeschnitten und vernascht werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren der Raffaello-Torte mit Apfel!

Eure Eva

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Ist Ihnen etwas unklar? Wie waren Ihre Erfahrungen beim Nachbacken? Schreiben Sie mir einen Kommentar! Danke im voraus für Ihr Feedback.

14 Kommentare

Send this to a friend