KUCHEN UND TARTEN

Pornokuchen mit Granatapfel

Der Pornokuchen mit dem roten Granatapfelherz ist ein tolles Geschenk für den Valentinstag. Der Schokoladenkuchen ist schön soft, schokoladig und passt gut zu der leichten Säure der Granatapfelkernen. Zudem kann ihn jeder in seiner Küche mit wenigen Handgriffen schnell nachmachen und so seine Liebste oder seinen Liebsten überraschen.

Zutaten
250g      Butter
150g      dunkle Schokolade
100g      Zucker
5             Eier
40g         Mehl
30g         Kakao
1 TL        Backpulver
1             Granatapfel
20g         Puderzucker

Pornokuchen mit Granatapfelkernen

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine 24cm Springform mit Backpapier vorbereiten. Alternativ könnt Ihr Pornokuchen auch in einer Herzform backen.
Zuerst die Schokolade und die Butter über einem Wasserbad schmelzen. Sobald diese geschmolzen sind, nehmt ihr sie aus dem Wasserbad heraus und lasst die Schokoladenbutter kurz abkühlen. Währenddessen die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Die Schokoladenbutter und die trockenen Zutaten hinzugeben und kurz unterrühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und die Oberfläche glatt streichen.
Den Pornokuchen ca. 30 Minuten bei 175°C Ober- Unterhitze backen und danach vollständig auskühlen lassen.

Pornokuchen mit Granatapfelkernen

In die Oberfläche des Schokoladenkuchen ein Herz einschneiden und aushüllen. Dieses mit den Granatapfelkernen füllen. Natürlich könnt ihr auch Alternativ andere rote Früchte, Marmelade oder Grütze verwenden.
Zum Schluss den Pornokuchen mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Pornokuchen mit Granatapfelkernen

Viel Spaß beim Ausprobieren des Pornokuchens mit Granatapfelherz!

Eure Eva

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Ist Ihnen etwas unklar? Wie waren Ihre Erfahrungen beim Nachbacken? Schreiben Sie mir einen Kommentar! Danke im voraus für Ihr Feedback.

4 Kommentare

  • Hallo Eva.
    Zunächst mal alle Daumen nach oben. Deine Kuchen sind der Hammer. Zu dem Pornokuchen eine Frage. Im Video werden 100 gr. dunkle Schokolade angegeben…aber im Rezept 150 gr. Wäre lieb von dir eine Antwort zu bekommen. GLG Hilde

    • Hallo Monika,
      ganz genau weiß ich das ehrlich gesagt nicht. Ich habe ihn nicht so getauft.
      Ich vermute der heißt so weil er so pornorös lecker ist. Ist bestimmt aus der heutigen Jugendsprache entstanden.
      Kann ihn aber wirklich nur empfehlen der schmeckt richtig klasse und macht süchtig. 😀
      LG Eva

Send this to a friend