HALLOWEEN KUCHEN UND TARTEN

Tiger-Kuchen, ohne Farbstoff und Zusätze

Der saftige Tiger-Kuchen passt hervorragend in die Herbstzeit und zu Halloween. Durch den farblichen Kontrast des orangen Hokkaido-Kürbis mit der dunklen Schokoladenschicht ist er ein echter Hingucker und zeigt ein tolles Tigermuster. Die Aromatisierung mit Orange rundet den Kuchen geschmacklich ab. Perfekt für den nächsten Kindergeburtstag oder die Halloweenparty.

Backinformationen für einen Tiger-Kuchen

Portion                                     1 Kuchen (12 Stückchen)
Arbeitszeit (ohne Backen)     30 Minuten
Backzeit                                    45-50 Minuten
Ruhezeit                                   20 Minuten
Schwierigkeitsgrad                 normal

Kürbispüree

800 g     Hokkaido-Kürbis
2             Bio-Orangen

Tiger-Kuchen, ohne Farbstoff

Zuerst wird das Kürbispüree zubereitet. Dazu wird der Hokkaido-Kürbis in kleine Würfel geschnitten und zusammen mit dem ausgepresstem Saft und der Bio Orangenschale in einen Topf gegeben. Sobald es aufkocht, den Herd auf mittlere Hitze runterschalten, den Deckel aufsetzen und den Kürbis weich dünsten. Danach das Fruchtfleisch mit einem Pürierstab gut durchpürieren und abkühlen lassen.

Teig für eine 26 cm Springform

4             Eier
100 g      Zucker
100 ml   spritzige Orangenlimonade
200 ml   Öl, geschmacksneutral
300 g      Mehl
1 P.         Backpulver
25 g        Backkakao

Tiger-Kuchen, ohne Farbstoff

Die Eier trennen und das Eiweiß mit etwas Zucker steif schlagen. Danach die Eigelbe mit dem restlichem Zucker schaumig rühren. Die Limonade und das Öl hinzufügen und gründlich unterrühren. Mit einem Sieb das Mehl und das Backpulver über die Masse sieben und kurz zu einer homogenen Masse verrühren. Anschließend das Eiweiß  unter die Masse heben.

Für das Tigermuster den Teig halbieren und unter einer Hälfte den Kakao vorsichtig unterrühren bis es eine dunkle homogene Teigmasse entstanden ist. Falls der Teig zu fest wird, könnt ihr etwas Milch unterrühren. Unter die andere Hälfte wird vorsichtig das Kürbispüree untergehoben.

Den Ofen auf 175 °C Ober- Unterhitze vorheizen und eine 26 cm Springform mit Backpapier auskleiden und den Rand einfetten.

Zwei Esslöffel vom Kürbis-Teig in die Mitte eurer Springform platzieren. Direkt mittig auf diesem Teigkleks ein Löffel dunklen Schokoladenteig geben. Nach dem gleichen Prinzip geht es abwechselnd weiter vor bis der Teig aufgebraucht ist. Dabei darf die Springform nicht geschüttelt werden, um den Teig zu verteilen.

Anschließend den Kuchen für ca. 45-50 Minuten bei 175 °C Ober- Unterhitze in den Backofen stellen und den Backfortschritt mit der Stäbchenprobe kontrollieren.

Nach dem Backen den Kuchen mit einem stumpfen Messer vom Rand ablösen und die Springform entfernen. Den Tiger-Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen, das Backpapier abziehen und auskühlen lassen. Sobald der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, könnt ihr ihn dekorieren. Dabei könnt ihn mit einer Orangenglasur oder Schokolade überziehen.

Orangenglasur

150 g     Puderzucker
ca. ½      Orange

Tiger-Kuchen, ohne Farbstoff

Den Saft aus der Orange auspressen und den Puderzucker sieben. Zum Zucker so viel Flüssigkeit hinzugeben bis ihr eine zähflüssige Glasur erhaltet. Anschließend diese mit einem Pinsel gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Schokoladenglasur

100 g     dunkle Schokolade
wer mag etwas Palmin hinzugeben

Tiger-Kuchen, ohne Farbstoff

Die Schokolade und etwas Palmin mit der Impfmethode schmelzen. Dazu zerkleinert ihr die Schokolade und teilt sie im Verhältnis 1/3 zu 2/3. Die größere Menge erwärmt ihr über einem Wasserbad. Die Schüssel sollte dabei nur im Dampf des Wassers und nicht direkt im Wasser stehen. Immer wieder langsam umrühren, damit die Schokolade gleichmäßig schmilzt. Ist der größere Teil der Schokolade vollständig geschmolzen nehmt ihr sie aus dem Wasserbad heraus und gebt den kleineren Teil der Schokolade hinzu. Nun solange langsam umrühren bis sie komplett aufgeschmolzen ist. Durch diese Methode ist sie automatisch auf Verarbeitungstemperatur abgekühlt und kann direkt verarbeitet werden.

Danach die flüssige dunkle Schokolade über den Tiger-Kuchen gießen und mit einem Pinsel verteilen.

Viel Spaß mit dem Tiger-Kuchen!

Eure Eva

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Ist Ihnen etwas unklar? Wie waren Ihre Erfahrungen beim Nachbacken? Schreiben Sie mir einen Kommentar! Danke im voraus für Ihr Feedback.

2 Kommentare

Send this to a friend