KUCHEN UND TARTEN

Walnusstarte

Die Walnusstarte besteht aus einem knusprigen Mürbteigboden, einer fruchtigen Marmeladenschicht und einer süßen Walnussbaiserschicht. Diese köstliche Kombination passt perfekt in die etwas kühlere Herbstzeit. Die Tarte ist zudem einfach und schnell zubereitet.

Mürbteig
210g      Mehl
140g      Butter
70g         Zucker
1 Prise   Salz
100g      Aprikosenmarmelade

Walnusstarte

Alle Zutaten zu einem klassischen 1-2-3 Mürbeteig verkneten. Den Teig in eine gut gefettete Tarteform (ca. 25cm Durchmesser) legen und mit den Händen zu einen Boden andrücken. Anschließend mit den Fingern den Teig zu einen gleichmäßigen Rand hochziehen. Dann gleichmäßig mit einer Gabel einstechen und mit Konfitüre bestreichen. Das funktioniert besser wenn die Marmelade vorher etwas in der Mikrowelle oder in einem Topf erwärmt. Danach die Tarte 10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze vorbacken.

Füllung
200g      Walnusskerne
4             Eiweiß
50g         Zucker
1/2 – 1TL Salz

Walnusstarte

Das Eiweiß mit dem Salz zu Eischnee aufschlagen und dabei den Zucker langsam einrieseln lassen. Währenddessen die Walnüsse kleinhacken und zur Seite stellen. Ist die Masse zu Baiser aufgeschlagen könnt ihr die Walnüsse vorsichtig unterheben. Die Nuss-Eischnee-Masse auf dem vorgebackenen Teig gleichmäßig verteilen. Danach die Walnusstarte nochmal ca. 25 Minuten bei 170°C Ober- Unterhitze backen. Sobald das Baiser eine goldbraune Backfarbe bekommen hat könnt ihr sie herausnehmen und abkühlen lassen.

Walnusstarte

Natürlich könnt ihr diese Tarte auch mit anderen Nüssen zubereiten.
Viel Spaß beim Ausprobieren der Walnusstarte !
Eure Eva

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Ist Ihnen etwas unklar? Wie waren Ihre Erfahrungen beim Nachbacken? Schreiben Sie mir einen Kommentar! Danke im voraus für Ihr Feedback.

10 Kommentare

  • Hallo Eva,
    ich finde deine Videos toll und würde super gerne die Nusstarte nachbacken. Da ich aber Marmelade so gar nicht mag wollte ich mal fragen ob du das nur für den Geschmack machst und ich sie weglassen kann oder ob die Konfitüre für das Ergebnis wichtig ist?
    Freue mich schon auf deine neuen Rezepte 🙂
    Liebe Grüße
    Rory

    • Hallo Rory,
      das freut mich 🙂
      für das Ergebnis selber wird sie nicht benötigt.
      Ich finde es schöner wenn die Tarte so eine leichte fruchtige Note hat.
      Macht für mich das gewisse Etwas aus.
      Viel Spaß beim Backen!
      LG Eva

  • Liebe Eva,

    ich verfolge schon länger deinen Blog und schaue mir deine Videos an. Hab jetzt auch schon öfter deine Rezepte nachgebacken, es hat immer alles super geklappt und wunderbar geschmeckt.

    Gestern gab es die Walnusstarte und die ist wirklich sensationell lecker und dabei auch noch so flott gemacht. Da habe ich dann nach langer Zeit stillen Lesens und Nachbackens gedacht, ich danke dir mal für deine ganze Mühe, du machst das wirklich toll und mit viel Leidenschaft und bist dabei so natürlich und sympathisch. Mach bitte weiter so!

    Herzliche Grüße
    Juliette

      • Liebe Eva,
        kann es sein, dass bei der Füllung 1 TL Salz zu viel ist? Hab die Tarte gerade nachgebacken und die Füllung hat schon versalzen geschmeckt. Schade da war die ganze Arbeit umsonst

      • Hallo,
        das tut mir Leid. Bei mir kommt da schon immer ein Teelöffel Salz hinzu. Ein normaler, kein gehäufter. Meine Gäste und ich hatten bisher das Salz auch nicht herausgeschmeckt. Vielleicht das nächste Mal das Salz vorsichtiger hinzugeben. Wenn ihr sonst auch recht wenig salzig esst, schmeckt ihr es vielleicht mehr heraus.
        LG Eva

Send this to a friend